Die Meckerecke auf www.keindsl.de 
Besucher: 217195
davon heute: 14
gestern: 21
gerade online: 1


max am Tag: 413
max online: 94

Meckerecke über Herrn Winter und seine faule Armeisen

Willkommen in der Meckerecke über die "Deppen der Nation"!
Wer hat sich nicht auch schon die Frage gestellt wann er endlich DSL bekommt und muste feststellen das er bis zur seine Rente warten muss. Ich gehöre auch zu diesen Personen und Frage mich ob Herrn Winter und sein Volk es irgend wann schaffen allen Menschen in diesem Lande DSL bereitstellen zu können.

Alle hier genannten Namen, Personen oder Firmen sind frei erfunden!
Ich distanziere mich desweiteren von allen Links dieser Seite und werde nicht zurück scheuen illegale Links zu löschen und falls nötig die Ipnummer des Posters zu veröffentlichen.

Der Webmaster

Host Europe - World Class Internet Hosting
Die Meckerecke auf www.keindsl.de
gb
Gästebuch
  add
Eintragen
  admin
Admin
Login
Login
User:
Passwort:
Login speichern:
[- Registrieren -] [- Passwort Vergessen?-]


User-Online
User Online: keine Benutzer online

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 >> 40
Einträge suchen
Autor suchen : - nur VIP -
Die Meckerecke auf www.keindsl.de - Einträge
Autor Eintrag
webmaster
08.12.2004, 10:10


0 Kommentar(e)
icon Das kommt davon ..... #:597


Wirtschaft / 08.12.2004 / 09:48 Trackback Versenden Druck

DSL-Wettbewerbssituation nur in Polen und Zypern schlechter
Deutschland liegt beim schnellen Internetzugang weit zurück
Deutschland ist Schlusslicht im Breitbandwettbewerb bei den 15 bisherigen EU-Mitgliedsstaaten (EU 15), und selbst unter Einbeziehung der neuen Beitrittsländer (EU 25) belegen wir nur den drittletzten Platz vor Polen und Zypern. Sogar bei der Breitbandversorgung (Penetrationsrate) liegen wir hinter Estland auf den letzten Plätzen im Vergleich zu allen wichtigen EU-Ländern. Diese Ergebnisse weist der 10. Implementierungsbericht der EU zu den Telekommunikationsmärkten aus.




"Nicht nur die PISA-Studie attestiert Deutschland schlechte Noten im internationalen Vergleich. Auch die aktuellen EU-Zahlen zu den Telekommunikationsmärkten belegen, dass Deutschland seine Hausaufgaben gerade beim schnellen Internetzugang nicht gemacht hat. Wir haben die Chance vertan, alle Bundesbürger mit breitbandigen Anschlüssen auf der Basis eines gesunden Technologie- und Infrastrukturwettbewerbs zu versorgen", erklärte Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Von Anfang an hatte der VATM davor gewarnt, nur auf eine Technologie zu setzen und hier dem marktbeherrschenden Unternehmen durch Dumping-Preise einen nicht aufholbaren Wettbewerbsvorsprung zu erlauben. Die einseitige Unterstützung des Ex-Monopolisten hat Deutschland nicht in eine Spitzenposition gebracht und das politische Ziel, Deutschland zum Innovationsstandort in Sachen Breitband zu machen, verfehlt.

Eine zukunfts- und wettbewerbsorientierte Politik muss die Förderung alternativer Technologien im Blick haben und darf gerade bei breitbandigen Kundenanschlüssen nicht ausschließlich auf den Wiederverkauf (Resale) von DSL-Produkten des marktbeherrschenden Unternehmens setzen. Nur so kann Innovationswettbewerb entstehen, den wir für den Standort Deutschland dringend benötigen.

Wie die EU ausdrücklich feststellt, muss die bestehende Preis-Kosten-Schere im Zugangsbereich abgebaut werden, um die Vormachtstellung eines einzigen Unternehmens im Telekommunikationsmarkt nicht noch zu verstärken. "Eine deutliche Reduzierung der Preise für die Teilnehmeranschlussleitung ist daher genauso wichtig wie eine schnelle Entscheidung des Regulierers zu Bitstream Access - der letzten Meile zum Highspeed Internet -, dessen Fehlen seitens der EU ebenso kritisiert wird", führte Jürgen Grützner aus. "Mit Bistream Access wären breitbandige Anwendungen flächendeckend möglich - etwa leistungsfähige Telearbeitsplätze oder Echtzeitanwendungen wie Videokonferenzen."


Quelle golem.de

Gruß
Webmaster
Interneti
05.12.2004, 12:16
Homepage

1 Kommentar(e)
icon Und wie ging´s weiter? Einspruch/Kündigung ISDN xxl Sunday Tarif #:596
Ich bekomme ganz überraschend eine High End-Flat 2048 kBit/s Downstream 256 kBit/s Upstream für € 49,90 / Monat.

Die Telekom antwortete mit Standard-Textbausteinen, wie eigentlich erwartet. Die Antworten des Staatsministerium Baden-Württemberg und der Regulierungsbehörde könnten auch von der Telekom verfasst worden sein. Leserbriefe von mir an die Presse, werden nicht gegen die Telekom verwendet.
Unser Bürgermeister und die Bundestagsabgeordnete aus meinem Wahlkreis vertreten zum Glück die "nicht T-DSL-" Bevölkerung. Letzte Woche lag für mich überraschend ein Flyer der Firma omnidat GmbH aus Bietigheim-Bissingen, in meinem Briefkasten. Zum Glück sind die Aussagen der Telekom („betriebswirtschaftlich nicht vertretbar“) auch Herausforderungen für andere Firmen. Anbei der Link. http://internet.metterzimmern.de/index.html Nicht verzagen, bestimmt kommt auch eine ökonomische DSL Lösung auf Euch zu und vielleicht auch so unverhofft wie bei mir.

Die Alternative: Zum Surfen, Trampolinspringen und Weinschlürfen nach Hohenhaslach. Die Mietpreise unsere FeWo entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Wenn eine Nachfrage nach einem DSL-Internetanschluss in meiner Ferienwohnung besteht , werde ich dem Wunsch nachkommen und den Breitband-Anschluss auch meinen Gästen zur Verfügung stellen. Eine Flasche guten Hohenhaslacher Wein gibt´s auf Kosten des Hauses dazu.

Noch einen schönen 2. Advent wünscht Euch

K-H Doberneck

Diesen Spruch möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Zum Glück hat die Telekom die Telefonleitungen von der ehemaligen Bundespost geerbt, sonst hätten wir nicht mal einen Telefonanschluss.

http://www.doberneck.de
Hackerfun_Telekom
27.11.2004, 00:05


4 Kommentar(e)
icon Endlich gehts Vorwärts! #:595
NEWS!!!! 26.11.2004 18:23

Arcor will ländliche Regionen mit WiMax erschließen

Der Anbieter von Sprach- und Datendiensten im Festnetz Arcor prüft, mit WiMax Kunden außerhalb von Ballungszentren drahtlos mit Breitbanddiensten zu versorgen. Das berichtet das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe. In dünn besiedelten Regionen sind kaum DSL-Anschlüsse erhältlich. Hierfür gibt es vor allem technische Gründe, da sich über eine Kupferleitung mit zunehmender Länge immer weniger Daten via DSL übertragen lassen. Die Zeitung zitiert Arcor-Chef Harald Stöber: "Mit Wimax gibt es eine Technologie, die uns in ländlichen Regionen weiterbringt." Im Falle einer Entscheidung wolle sein Unternehmen innerhalb der nächsten 24 Monate mit enstprechenden Netzinvestitionen beginnen. Ein Arcor-Sprecher bestätigte diese Darstellung gegenüber heise online.

Die nichtzelluläre Breitbandtechnik Worldwide Interoperability for Microwave Access (WiMAX) ist für bis zu 48 Kilometer Reichweite und maximal 70 MBit/s ausgelegt. Zu den Mitgliedern des WiMAX-Forums zählen neben zahlreichen Hardwareherstellern auch klassische Telcos wie British Telecom oder France Télécom. In Deutschland gibt es seit der Öffnung der TK-Märkte 1998 immer wieder Auseinandersetzungen um den Preis der so genannten Teilnehmeranschlussleitung (TAL). Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) legt mit den Entgelten für die TAL die Preise fest, zu denen die Konkurrenten der Deutschen Telekom die Anschlussleitungen des Ex-Monopolisten mieten können. So betreiben zahlreiche DSL-Anbieter lediglich ein "Resale" von T-DSL-Anschlüssen, die sie unter neuem Label und mit eigener Rechnungsstellung weiterverkaufen.

Dieser Resale schränkt nicht nur die Produktpalette der Telekom-Wettbewerber ein, vielmehr bringt jeder "untervermietete" DSL- oder Telefonanschluss auch dem Ex-Monopolisten Deutsche Telekom Umsatz. Frühere Versuche der Telekom-Konkurrenz, ihre Kunden mit alternativen, drahtlosen Techniken anzuschließen, waren entweder technisch oder wirtschaftlich nicht erfolgreich: Die Bandbreite der gescheiterten Versuche reicht von Reihenhaussiedlungen, die testweise via DECT an das Telefonnetz angeschlossen worden waren, bis zur PMP-Richtfunkversorgung (Punkt-zu-Multi-Punkt). Im Jahr 2000 wurde diese Technologie von verschiedenen Carriern als Wireless Local Loop (WLL) vermarktet -- etwa, um von einem Frankfurter Wolkenkratzer Gewerbegebiete im umliegenden Taunus drahtlos zu versorgen. Zu den ambitioniert auftretenden Anbietern zählte seinerzeit auch die Arcor-Tochter ArcTel, die sich jedoch -- wie die PMP-Mitbewerber -- während der Krise im TK-Markt ab 2001 aus dem Markt verabschiedet hatte.

s
Hackerfun_Telekom
23.11.2004, 20:37


2 Kommentar(e)
icon #:594
T-Online: Über 14 Millionen DSL-Kunden in Deutschland bis 2014
DSL-News.de , Mittwoch, 24.November 2004
Der Provider T-Online möchte die Zahl seiner DSL-Kunden in Deutschland von derzeit 3,22 Millionen auf über 14 Millionen bis zum Jahre 2014 erhöhen und die Kundenzahl im Ausland auf über 3,5 Millionen steigern, berichtet die Süddeutsche Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe.

In den kommenden drei Jahren will das Unternehmen bis zu 1 Milliarde Euro in Frankreich und Spanien investieren, um den dortigen Marktanteil von derzeit 5 % (Frankreich) bzw. 7 % (Spanien) auf 15 % bis 20 % zu erhöhen.

Aufgrund dieser Investitionen werden die beiden Tochterfirmen Club Internet (Frankreich) und Ya.com (Spanien) im kommenden Jahr rote Zahlen schreiben.


Seinen Umsatz will T-Online in den kommenden zehn Jahren auf über 8 Milliarden Euro steigern und der EBITDA-Gewinn soll auf 2 Milliarden Euro erhöht werden.

Im Jahre 2005 will die Deutsche Telekom AG ihre Providertochter T-Online wieder in den Konzern vollständig integrieren und soll dann als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden. Zur Zeit ist die Deutsche Telekom mit 74 % an T-Online beteiligt.


1MILLIARDE EUROS INS AUSLAND STECKEN. UND UNS MIT DEM SCHEISS ISDN ALLEINE LASSEN. "Es ist zu teuer DSL Flächendeckend anzubieten" EYYY haben dies noch alle??? Da bekomm ich langsam einen Gewaltigen Wuttanfall
d-dos
19.11.2004, 14:06


5 Kommentar(e)
icon AOL 150 Stunden Gratis CD #:593
Hab ich hier so rumfahren.

Nicht das ich das installier 150 Stunden nutzen will und dann nen AOL Vertrag am Hals hab?

Auf gut Deutsch ich will die 150 Stunden und danach nix mehr s s

Geht das ?
Wei0 da jemand bescheid?
VolFrie
15.11.2004, 10:10
Homepage

0 Kommentar(e)
icon Kein DSL aber eine LAN-PARTY !!!!!! #:592
Hallo Leute

Als kleiner Trost für alle die Leute die gern mal in einer Gemeinschaft Computer spielen wollen. Wir veranstalten am 20.11.2004 im Schützenhaus in Lebenstedt eine LAN-PARTY. Diese fängt am 20.11.2004 um ca. 16.00 Uhr an und endet am 21.11.2004 früh so gegen 04.00 - 06.00 Uhr. Wer Interesse hat kann gern vorbei kommen!
Ihr solltet mindestens 16 Jahre alt sein (Einverständniserklärung der Eltern nicht vergessen!!) kann formlos sein aber unterschrieben. Wir haben sehr gute Getränkepreise mit dem Wirt vereinbart. Am besten Ihr schaut mal selber auf unsere Seite! http://www.lan-sz.de .
Wir würden uns freuen wenn noch einige kommen könnten, damit sich das ganze auch mal lohnt. Denn umso mehr Leute desto besser. . Was gespielt wird erfahrt Ihr auf unserer Seite, natürlich werden sich noch andere Spiele ergeben die auf unserer Homepage noch nicht erwähnt worden. Also reinschauen und mitspielen.
Ach so der Eintrittspreis beträgt für Mitglieder 5 Euro für Leute die sich nicht angemeldet haben und trotzdem vorbei kommen wollen kostet das ganze 7 Euro.

So das war’s, also Anmelden und mit zocken!!!!

VolFrie
14.11.2004, 17:38
Homepage

3 Kommentar(e)
icon Kein XXL Vertrag und kein DSL #:591
Hallo Leute, ich wohne auch hin Salzgitter Leb. Und bin genau so beschissen dran wie Ihr.
Aber ich habe hier was für Euch.

Der Internet-Provider W-OL bietet ab sofort bundesweit ein Flatrate für Analog- und ISDN- Anschlüsse an. Eine Zeit- oder Volumenbeschränkung gibt es nicht. Damit eignet sich die Faltrate ideal für Anwender, bei denen DSL noch nicht verfügbar ist. Die Flat kostet 24,99 im Monat. W-OL finanziert sich durch Werbung, indem bei Kunden verschiebbare Werbung in Form eines 234*60 Pixel großen Banners eingeblendet wird.
Der Provider verspricht einen Upload und Download bis zu 64k/sek.
Infos unter http://www.w-ol.de .

Habe ich der neuen Ausgabe der PC Games Hardware gelesen. Habe mich auch schon für eine Flatrate angemeldet. Ihr müsst selber mal auf der Seite nachlesen was es genau kosten soll, man kann auch noch Leute werben usw.

Vielleicht ist es eine kleine Alternative solange bis die Teldoof das Kupferkabel entdeckt hat.
Oder bis wir von EWT unseren „Internetanschluss“ bekommen.

Na ja wir werden sehen.
Hackerfun_Telekom
13.11.2004, 23:15


5 Kommentar(e)
icon Umfrage #:590
Zurzeit is hier ja fast nichts los. Deswegen frag ich mal. Wie würdet ihr die Website gestalten wenn ihr könntet. Auch an webmaster . Weil es schaut bisschen billig aus. Will hier den Geschmack von webbi nicht Angreifen. Aber bisschen mehr fürs Auge wäre nicht schlecht. z.B. xp-portal forum oder onlinekosten forum.

Deswegen abstimmung wie sollte es den hier Aussehen. (Muss halt mit webmaster abgesprochen werden)



Also schreibt mal fleisig Kommentare-
Fox Mulder
12.11.2004, 20:46


10 Kommentar(e)
icon #:589
Hallo freunde ich habe einige test gemacht und heraus gefunden das T-dsl in DSL verfügbar ist aber kene Ports frei und die Telekom ist zu doof es zu erweitern deswegen müssen wir mit dem Kapf ohne dsl weiter machen.
b.onkelz.sz
11.11.2004, 17:20


2 Kommentar(e)
icon kein dsl in sz #:588
ich finde es sehr komisch das es in salzgitter kein dsl gibt.ewt ist auch nicht in der lage kabel anzubieten. also bleibt uns nichts anderes übrig det terror com noch mehr geld in den rachen zuschmeissen die kassieren eh schon genug und jetzt wollen sie uns auch noch den sonntag wegnehmen das ist der grösste scheiss.
Hackerfun_Telekom
09.11.2004, 19:55


2 Kommentar(e)
icon #:587
Breitband: Deutschland landet auf den achten Platz
DSL-News.de , Dienstag, 09.November 2004
Der Geschäftsführer Peter Broß des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und Medien (Bitkom) teilte auf einer Mainzer Veranstaltung mit, dass Deutschland innerhalb von 12 Monaten in Bezug auf die Zahl der DSL-Anschlüsse fünf Plätze verlor und damit auf dem achten Platz in Europa landete. Im Jahre 2003 lag Deutschland bei der Zahl der Breitbandanschlüsse noch auf den fünften Platz.

Laut Broß befindet sich Deutschland damit unterhalb des europäischen Durchschnitts, berichtet die Mainzer Allgemeine Zeitung.

Vor einem Jahr verfügte in Deutschland nur fast jeder achte Haushalt (11,3%) über einen Breitbandanschluss während es in den USA 26 % und Japan 27,3 % sind.


Der Wirtschaftsminister des Bundeslandes Rheinland-Pfalz , Hans-Artur Bauckhage, hat angekündigt recht bald alle Gewerbegebiete des Landes mit Breitband-Zugängen zu versorgen.

Und da Wundern die sich noch

harleysteve
08.11.2004, 19:22


1 Kommentar(e)
icon zum kotzen in lebenstedt #:586
also bleibt einem ja nur noch der smartsurfer als kostengünstige einwahl, nachteil ist das man ca alle 3-4 std den provider wechseln muß, gerade wenn man online zb. mal nen match austrägt ist das sehr lästig immer auf die uhr zu schauen.
(zb. einwahl 9,99 cent, 0,11 cent die minute) aber so liegt man wenigsten unter allen verschießenen t-online und aol usw. tarifen, ist sogar recht schnell und der ping geht auch ( mit den 7-8 k download hab ich mich ja schon abgefunden)

die suche nach einer isdn flat hat auch nix gebracht..............ja wir sind mit 100000 einwohnern die deppen der nation

hat mal jemand darüber nachgedacht das es technisch schon lange das viel schnellere fast-isdn gibt, bloß das es von allen providern nicht unterstützt wird???!!??
und warum gibts keine isdn flat mehr???!!!!???
weil die deppen der nation damit die telekom sanieren!
AEG
06.11.2004, 00:18


34 Kommentar(e)
icon endlich DSL #:585
hi

4 jahre habe ich gewartet auf DSL heute habe ich es endlich bekommen aber nicht von der telekom s weil hier im herzen von Berlin auch glasgelumpe liegt , nein vom fernseh-turm wird das endlich abgestrahlt, nennt sich G3 Funktechnology habe da das dsl 1000 genommen flat natürlich und es geht einwanfrei und ist schön schnell. s die firma will wohl in alle deutschen großen städten den aubau vorrantreiben ich war da persönlich da und habe mir das funkmodem abgeholt. naja muß zugeben das das ziemlich teuer ist vom preiß her des modems aber wenn ich daran denke was die telekomiker all die jahre an mich verdient haben naja dann geht das ja noch die monatliche rate ist knapp 44 euro das geht auch noch und man ist nicht am telefonanschluß gebunden , der download ist so ca 90 kb/s aber es wird noch gearbeitet drann das das noch schneller wird .sonst bin ich zu frieden damit. wer mal nachschauen möchte http://www.dns-net.de dann links klick auf portable DSL. so und nun alle viel spaß auf der suche nach dsl ,und nicht sich auf die telekom verlassen die tuen nix da ist man verlasssen dann s s
Booba
05.11.2004, 23:07


4 Kommentar(e)
icon freenet dsl #:584
Ich wohne in SZ Fredenberg und mein Kumpel auch ,vor kurzem hat er bei freenet wegen dsl verfügbarkeit angerufen, und die sagten es ist möglich nach langem überlegen, er hat sich auch gleich dsl 3000 bestellt. Wie geht das kann freenet glasfaser umschalten oder ist in fredenberg Kupfer verlegt ?
er wohnt Böcklinweg Umgebung.
Hackerfun_Telekom
02.11.2004, 21:38


6 Kommentar(e)
icon #:583
1.Teil: Der Kölner Businessprovider QSC AG bietet ab sofort mit seinen zwei neuen Produkten Q-DSLpro und Q-DSLmax flächendeckend DSL bundesweit an. Die beiden neuen Produkte richten sich an kleine und mittlere Unternehmen.

2.Teils er Provider ist mit seinen neuen Produkten jetzt nicht nur 60 Städten mit einer eigenen Infrastruktur vertreten sondern überall wo T-DSL zur Verfügung steht.

dllfreak2001
01.11.2004, 14:45


4 Kommentar(e)
icon MMHMMPF #:582
Dieser Telekomsprecher ist ein Volltrottel!
Ich hoffe Wimax kommt in unsere Stadt.

Achja wer sich mal genüßlich streiten will der gehe am besten auf die HP http://www.dsl-team.de da sind die Forenmoderatern mit einer Telekom-Hirnwäsche ausgestattet. Oh ich sag euch das macht vielleicht eine SPaß

Meine Aktion wäre eine volmüllerei der Telekom Email-Services. Mir egal ob es etwas bringt aber ich werde die so zumüllen!
Hackerfun_Telekom
31.10.2004, 18:53


3 Kommentar(e)
icon #:581
Winmax wird erst 2008 kommen

http://www.dsl-news.de/dsl-meldung-794.htm

Interneti
31.10.2004, 15:52
Homepage

9 Kommentar(e)
icon Einspruch/Kündigung ISDN xxl Sunday Tarif #:580
Widerspruch!

Mein Schreiben an die T-Com

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin mit der Änderung meines T-ISDN xxl sunday Anschlusses zum 01.04.2005 nicht einverstanden.

Für den Fall, dass mir für die Einwahl zu bestimmten Online- und Datenverbindungen noch zusätzliche Kosten zum T-ISDN xxl sunday Tarif entstehen, kündige ich hiermit zum 01.04.2005 den T-ISDN xxl sunday Tarif.

Mein T-ISDN Standartanschluss wird beibehalten und bleibt hiervon unberührt!

Als von der Telekom ausgegrenzter T-DSL-Interessent habe ich leider nicht die Möglichkeit, kostengünstig mit meinem ISDN Anschluss, wie heute üblich, per Flat ohne Zeitbegrenzung ins Internet zu kommen. Jetzt nehmen Sie mir noch die letzte Möglichkeit, wenigstens sonntags das Internet für einen Pauschaltarif zu nutzen,

Ich empfinde es schon provozierend, wenn für Fußballer Millionen Euro ausgegeben werden und für die T-DSL-Erschließung im ländlichen Raum kein Geld da ist. Wie Verhöhnung empfinde ich die T-DSL-Werbung. Millionen Ihrer Kunden auf dem Land warten vergebens, wie ich auf T-DSL. Mit Kundengeldern müllen Sie die Medien mit Werbung voll, so dass sich keiner getraut, wegen der Werbeverluste auf die Missstände im T-DSL-Ausbau aufmerksam zu machen.

In der T-DSL-Verfügungsüberprüfung als Alternative Internet per Satellit anzubieten, ist aus ökonomischer Sicht im Vergleich zu T-DSL-Kupferkabel-Kunden unverschämt.

Als Krönung finde ich die Aussage am Kundentelefon 0800 33 03333: „Wenn’s Ihnen nicht passt, können Sie Ihren T-ISDN xxl sunday Anschluss doch kündigen. „

Da ich auf dem Lande, 33 km von Stuttgart entfernt, keinen anderen Telefonanbieter mit eigenem Kabel, außer der Deutschen Telekom AG habe, werde ich mich hilfesuchend an die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post wenden.

Selbstverständlich werde ich mich mit meinem Anliegen für einen T-DSL-Anschluss auch in ländliche Gebiete, wie unser schönes Hohenhaslach, an meine Kommunalpolitiker, Bundestagsabgeordneten und die werbungsunabhängige Presse mit der Bitte um Hilfe wenden.

Als Ferienwohnungs-Anbieter bin ich auf eine zeitgemäße Telekommunikation zum gleichen Preis wie meine Mitbewerber angewiesen.

Wenn ich genau so die Wünsche meiner Kunden ignorieren würde, wie die Deutsche Telekom mit T-DSL ausgegrenzten Kunden verfährt, wäre ich in kürzester Zeit nicht mehr am Markt.

Normalerweise beende ich meine Schreiben mit freundlichen Grüßen, das verkneife ich mir heute ausdrücklich.

K-H Doberneck

Wessel
31.10.2004, 14:35


3 Kommentar(e)
icon #:579
Schaut euch mal die neuen Preise bei arcor an. Wie geil wird das:
http://www.onlinekosten.de/
lukasweidinger
30.10.2004, 23:01


2 Kommentar(e)
icon ICH FLIPP NOCH AUS #:578
Auf der anderen Seite von unserem Kaff ist dsl verfügbar und bei uns NICHT!!

bitte liebe Telekom,
wenn ihr schon anfangt, dann machts bittschön ganz!!!
Einträge: 797[ Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 >> 40

-- pGB 2.16 © Thomas Ehrhardt, 2000-2016 --
Besucher: 217195
davon heute: 14
gestern: 21
gerade online: 1


max am Tag: 413
max online: 94